Energetische Sanierung
eines Mehrfamilienhauses

Referenzobjekte


Einsatz von CALOSTAT® verleiht Mehrfamilienhaus den höchsten Energiestandard in der Schweiz.


case study muri

Ausführendes Unternehmen: 
Ramseier Fassaden- und Holzbau AG Bern

Bauherr: Allianz Suisse Versicherungsgesellschaft AG

Architekt: Christina Dittmann,  
burkard bissig & partner architekten ag

Baujahr: 1970er Jahre 

Bauzeit: Juni - August 2017

Fertigstellung Fassade: September 2017

Standort: Muri bei Bern, Schweiz

Leistungsspektrum: 
Es wurden 320 m² CALOSTAT® in 100 mm Dicke im Brüstungsbereich von Balkonen, in der Attika und im Bereich von Fensterstürzen hinter den Außenjalousien verbaut.

Energetischer Standard:  
Niedrigenergiehaus nach Minergie-Standard

Besonderheiten: 
Um das Zuschneiden der Platten vor Ort zu minimieren, wurden die Platten werkseitig konfektioniert und in den Abmessungen 1000 mm x 300 mm an die Baustelle geliefert. 

Kurzbeschreibung: 
Dieses nach Minergie-Standard zertifizierte 50 Parteien- Mehrfamilienhaus in Muri im Schweizer Kanton Bern erreicht seinen energetischen Standard unter anderem durch den Einbau des Hochleistungsdämmstoffs CALOSTAT® in seiner Fassade.

Objektbeschreibung:
Energetische Sanierung eines Mehrfamilienhauses

Leichte, sichere und saubere Verarbeitung 

Im beschaulichen Muri im Schweizer Kanton Bern steht dieses nach Minergie-Standard zertifizierte Mehrfamili-enhaus. Diese geschützte Marke für nachhaltiges Bauen gehört dem Verein Minergie mit Sitz in Bern und ist der höchste Energiestandard in der Schweiz für Niedrigener-giehäuser.  

Seinen energetischen Standard erreicht das Haus unter anderem durch den Einsatz des Hochleistungsdämmstoffs CALOSTAT® in seiner Fassade. In einigen speziellen Gebäudebereichen ist die Verwendung von Hochleistungs- materialien von großer Bedeutung: CALOSTAT® weist eine entscheidend bessere Dämmleistung als herkömm- liche nicht-brennbare Dämmmaterialien auf, sodass  
die Dämmstärke maßgebend reduziert und somit viel Platzeinsparungspotential erzielt werden kann. Besonders zum Tragen kommt dieser Vorteil des Raumgewinns bei der Dämmung von Balkonen und Rolladenkästen.  

Vor der Auslieferung an die Baustelle wurden die Platten konfektioniert und entsprechend der Einbaubreite auf 1000 mm x 300 mm zugeschnitten. Durch die unterschied- liche Sturz- und Brüstungslänge der Fenster wurden die Elemente beim Einbau vor Ort zusätzlich in der Länge angepasst. Die Platten wurden mit Dübeln im Untergrund befestigt und anschließend mit Blech abgedeckt. CALOSTAT® wurde in den Bereichen der Fensterstürze (Außenjalousien) und in den Brüstungsbereichen der Balkone zweilagig mit jeweils 50 mm Dicke verarbeitet. 

Hochleistungsdämmplatten aus CALOSTAT® haben  
eine Druckfestigkeit von > 90 kPa und beinhalten keine Fungizide, Algizide oder Pestizide. Die Platten sind damit unbedenklich in der Verwendung. Auch das Kürzen der Platten vor Ort funktioniert problemlos und die Stoßkanten bleiben sehr gut erhalten. CALOSTAT® bietet Verarbeitern eine sowohl sichere als auch einfache Handhabung.  

Das rein mineralische Rohmaterial sorgt außerdem für weitere hervorragende Produkteigenschaften: CALOSTAT® ist der Baustoffklasse A (nicht brennbar) zuzuordnen, verhält sich reaktionsneutral zu anderen Verbundwerkstoffen und enthält keine foggingfördernde Inhaltsstoffe. Im Unterschied zu den meisten fossilen Dämmmaterialien sind die Platten voll recyclingfähig.  

Somit besitzt CALOSTAT® nicht nur eine exzellente Wärmedämmung, sondern trägt auch zum Komfort der Gebäudenutzer bei und ermöglicht so einen hohen Standard für gesundes Wohnen.