CALOSTAT-Dach

Dach

ANWENDUNGEN

CALOSTAT®
In der Dachdämmung kann CALOSTAT® seine Stärken voll ausspielen: herausragende, temperaturunabhängige Dämmleistung, Nichtbrennbarkeit, Druckbelastbarkeit und Nachhaltigkeit.
CALOSTAT® ist zugelassen als Dämmstoff unter Abdichtung („Warmdach“) nach DIN 4108-10 Anwendungsgebiet DAA. Überall dort, wo eine gute Dämmleistung gewünscht wird, hat das Warmdach einen großen Vorteil: die Dämmung steht nicht im Wasser und kann dadurch wesentlich besser dämmen. Mit CALOSTAT® werden also sehr dünne Aufbauten möglich. Insbesondere bei zurückgesetzten Staffelgeschossen können nun Dachterrassen schlank und effektiv nach EnEV gedämmt werden.
Neben der Wohnraumverdichtung in Städten durch Aufbau eines weiteren Geschosses ist auch in der Sanierung der Dachflächen und Dämmung der Einsatz von CALOSTAT® sehr sinnvoll. Konstruktive Zusatzmaßnahmen, wie die Verbreiterung der Attika oder eine Dachranderhöhung, wie sie oft beim Einsatz konventioneller Dämmstoffe nötig werden, fallen bei der Verwendung von CALOSTAT® in der Regel nicht an.
Da auf Dächern durch die direkte Sonneneinstrahlung auch leicht Temperaturen von über 70°C entstehen, ist die temperaturunabhängige Dämmleistung von CALOSTAT® hier besonders von Vorteil. CALOSTAT® dämmt bei 10°C und auch bei 100°C mit einem λ-Wert von unter 0,020 W(m·K). Das kann so nur CALOSTAT®.
Als nicht brennbarer Dämmstoff, kann CALOSTAT® auch auf dem Dach von Gebäuden mit hohen Brandschutzanforderungen (wie Häusern über 22 Meter Höhe oder öffentlichen Versammlungsräumen) verlegt werden.
CALOSTAT® antwortet auch auf viele Fragen zur Nachhaltigkeit, denn es ist ein vollständig recycelbarer Dämmstoff. CALOSTAT® ist sowohl langlebig funktionsfähig als auch recyclingfähig. Erste Hersteller von Dachbahnen haben rückbaubare und recycelbare Warmdachsysteme entwickelt. In diesen Systemen spiel auch der CALOSTAT® Dämmstoff eine entscheidende Rolle.